Deutsch   English


 

Faire Globalisierung setzt echte Kooperation voraus
Nachhaltige Globale Sicherheit setzt Kultur des Friedens voraus

Quelle:Wikimedia Commons | Ferdinand Reus from Arnhem, Holland Quelle: JWB-Webdesign - Schifferstadt

Zwei Gesichter Jemens: Nur wirklicher Dialog bereitet den Weg zur Verständigung.

 

Die 16 Bundesländer und die rund 11.500 Gemeinden in Deutschland sind für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wichtige Partner für die Gestaltung der deutschen Entwicklungspolitik.

 
 

Beiträge

Kampagne 'Millenniumsentwicklungsziele MDG 3'

 Vor fünf Jahren verabschiedeten Staats- und Regierungschefs von 189 Ländern auf einem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen acht 'Millennium Development Goals' (MDGs). Sie sehen bis 2015 die Halbierung von Armut und Hunger vor, Grundschulbildung für alle, Gleichberechtigung von Mann und Frau unter anderem im Bildungssystem, die Reduktion der Kinder- und Müttersterblichkeit, Erfolge im Kampf gegen Killerkrankheiten wie HIV/Aids und Malaria, die Sicherung ökologischer Nachhaltigkeit und den Aufbau einer globalen Entwicklungspartnerschaft zwischen den Ländern des Nordens und Südens.

Ohne Geschlechtergerechtigkeit und die Stärkung der Rolle der Frau wird keiner der acht MDGs erreicht werden. Denn 70 Prozent aller in Armut lebenden Menschen sind Frauen. Nur 30 Prozent der weiblichen Beschäftigten werden für ihre Arbeit bezahlt. Jährlich sterben mehr als eine halbe Million Frauen an den Folgen einer Schwangerschaft oder Geburt. Das Ausmaß sexueller Ausbeutung und Unterdrückung ist erschreckend hoch: Laut UNHCR, dem Flüchtlingskommissariat der UN, sind weltweit 20 Prozent aller Frauen Vergewaltigungsopfer. Dieses Problem wirkt sich in den Entwicklungsländern noch deutlicher aus. Weltweit sind 60 Prozent aller Analphabeten weiblich. In Entwicklungsländern gibt es zudem oft nur ein eingeschränktes Erbrecht für Frauen.

Quelle www.mdgender.net

Der Newsletter MDG 3, der im Rahmen der 'Kampagne 'Millenniumsentwicklungsziele MDG 3' von GLOBAL COOPERATION COUNCIL mit Unterstützung von InWent im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) veröffentlicht wird, berichtet kritisch über die Situation der Frauen weltweit. Zudem möchte er Möglichkeiten und Wege zur Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit aufzeigen. Besonders beleuchtet wird die UN-Resolution 1325, die nicht nur den Schutz von Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten fordert, sondern auch die Partizipation an Friedensverhandlungen und dem Wiederaufbauprozess.

Weltweit ist IPS Medienpartner der 'MDG-Kampagne', die im Auftrag des UN-Generalsekretärs von Eveline Herfkens koordiniert wird. In Deutschland ist IPS Medienpartner von 'World Wide Women Bonn 2005' zum Thema 'Zehn Jahre nach der vierten Weltfrauenkonferenz in Peking.

Der Newsletter erscheint alle zwei Wochen.

________________________________________________

Donnerstag, 8. Dezember 13.30 Uhr Über eine Milliarde Menschen leben weltweit in extremer Armut, 70 Prozent davon sind Frauen. Die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) haben sich zur Aufgabe gemacht, die weltweite Armut bis 2015 zu halbieren. Eine Voraussetzung dafür ist Geschlechtergerechtigkeit und die Stärkung der Rolle der Frau. Explizit werden diese Ziele im MDG 3 festgeschrieben. Doch ist die Umsetzung von weltweiter Geschlechtergerechtigkeit überhaupt bis 2015 realisierbar? Was für Fort-und Rückschritte gibt es? Und was muss getan werden? Mit diesen Fragen befasst sich die Veranstaltung

MDG 3 + 2015 = Eine Illusion?

die vom GLOBAL COOPERATION COUNCIL mit Unterstützung von INWent im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisiert wird. Die eintägige Veranstaltung ist Teil der Millenniumsentwicklungskampagne 'MDG 3 + MDG 8'.
Ort: Bonner Universitätsklub Zeit: 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Programm und Anmeldung: Download
Nähere Informationen: Kirsten Prestin, 0228 - 9145711, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

________________________________________________

Fotoausstellung "Millenniumsziele 2015 - Global handeln für Armutsbekämpfung, Entwicklung und Frieden" des BICC (Internationales Konversionszentrum Bonn)

Links: www.millenniumcampaign.org www.millenniumcampaign.org/site/apps/rss/rss.asp?c=grKVL2NLE&b=224468 www.mdgender.net www.laif.de/de/article/12117.html www.laif.de/de/article/12114.html

News – Analysen - Hintergrundberichte

Nuclear Abolition News and Analysis

IDN-InDepthNews | Analysis That Matters

GLOBAL PERSPECTIVES | MAGAZINE FOR INTERNATIONAL COOPERATION

GlobalNewsHub - Portal for Informed News Analysis

South Asian Outlook: An Independent e-Monthly from Globalom Media

Unsere Partner

Europa-Haus Marienberg

Inge Kaul
Luc Gnacadja
Prof. Dr. Uwe Holtz
Heino von Meyer
    Ramesh Jaura
Burkhardt Siebert
Dr. Heike Nasdala
BEIRAT
VORSTAND

Style Setting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %