Deutsch   English


 

Faire Globalisierung setzt echte Kooperation voraus
Nachhaltige Globale Sicherheit setzt Kultur des Friedens voraus

Quelle:Wikimedia Commons | Ferdinand Reus from Arnhem, Holland Quelle: JWB-Webdesign - Schifferstadt

Zwei Gesichter Jemens: Nur wirklicher Dialog bereitet den Weg zur Verständigung.

 

Die 16 Bundesländer und die rund 11.500 Gemeinden in Deutschland sind für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wichtige Partner für die Gestaltung der deutschen Entwicklungspolitik.

 
 

Über uns

Toshiki Kaifu

Toshiki Kaifu, früherer Premierminister in Japan

Toshiki Kaifu, vormals 76er und 77er Premierminister in Japan in der Zeit von August 1989 bis November 1991, ist Ehrenvorsitzender der japanischen Parlamentarier-Gruppe, zuständig für globale Armutsbekämpfung und Entwicklungsverantwortung und des ständigen EU-Japan-Fest-Komitees.


Er ist Vorsitzender der parlamentarischen deutsch-japanischen und deutsch-österreichischen Freundschaftsvereinigung.

 

Außerdem ist er Vorsitzender von 'IPS Japan’ und ein Mitglied der Treuhänder von 'IPS-Inter Press Service’.


Kaifu wurde 1931 in der Stadt Nagoya , Präfektur Aichi, als japanischer Staatsbürger geboren.


Seinen akademischen Abschluss erhielt er 1954 von der juristischen Fakultät der Waseda- Universität. 


Im Jahr 1960  bewarb er sich erfolgreich um einen Sitz im Unterhaus als damals jüngster Kandidat und war seitdem 16 Wahlperioden hindurch  im Dienst.


1965 gründete er das Japanische Friedens-Corps unter dem Namen Japan Overseas Cooperation Volunteer (JOCV).


1966 wurde er zum stellvertretenden Arbeitsminister gewählt, 1972 wurde er gewählter Vorsitzender des Komitees für Gesetze und Verwaltung  beim Repräsentantenhaus.


1972 wurde er zum Kabinettschef berufen. Er war auch zweimal Bildungsminister in den Jahren 1976 und 1985.


Das Amt des Premierministers hatte er von August 1989 bis November 1991 inne.


Er verließ die LDP (Liberal Democratic Party) und wurde zum ersten Präsidenten der New Frontier Party gewählt bis 1995 und als Ratsmitglied der obersten Räte bis 1997.


Dann wurde er 1999 zum Vorsitzenden des Beirates der Liberalen Partei gewählt und von 2000-2002  als Vorsitzender des Beirates der  New Conservative Party.  Er wurde wieder Mitglied der der Liberal Democratic Party als die New Conservative Party mit der LDP 2003 fusionierte.

 

Artikel über Herrn Kaifu:

JAPAN: Pride and Caution

Good Neighbours Needed On Way to UN

Kaifu looks back and forward on China relations

 

Inge Kaul
Luc Gnacadja
Prof. Dr. Uwe Holtz
Heino von Meyer
    Ramesh Jaura
Burkhardt Siebert
Dr. Heike Nasdala
BEIRAT
VORSTAND

Style Setting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %