Deutsch   English


 

Faire Globalisierung setzt echte Kooperation voraus
Nachhaltige Globale Sicherheit setzt Kultur des Friedens voraus

Quelle:Wikimedia Commons | Ferdinand Reus from Arnhem, Holland Quelle: JWB-Webdesign - Schifferstadt

Zwei Gesichter Jemens: Nur wirklicher Dialog bereitet den Weg zur Verständigung.

 

Die 16 Bundesländer und die rund 11.500 Gemeinden in Deutschland sind für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wichtige Partner für die Gestaltung der deutschen Entwicklungspolitik.

 
 

Über uns

Prof. Dr. Uwe Holtz

Hochschullehrer am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn und Senior Fellow am Bonner Zentrum für Entwicklungsforschung; freiberuflicher Development Consultant.

Ehrenpräsident der Europäischen Assoziation ehemaliger Abgeordneter, Brüssel-Paris; ständiger Vertreter der Society for International Development beim Europarat, Straßburg; Mitglied des UN-Beirats für Armutsbekämpfung und Umweltschutz (UNCCD).

1972-1994 SPD-Bundestagsabgeordneter (1974-1994 Vorsitzender des entwicklungspolitischen Ausschusses des Deutschen Bundestages); 1973-1995 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats. 1994-2000 Vorstandsmitglied des Internationalen Forschungsinstituts für Agrar- und Ernährungspolitik IFPRI in Washington D.C.

Geb. am 19. März 1944 in Graudenz/Westpreußen; evangelisch; verheiratet seit 1970, eine Tochter und ein Sohn. 1963 Abitur in Langenberg/Rheinland. Studium der Romanistik (Französisch und Spanisch) und der Geschichte sowie der Begleitfächer Philosophie und Pädagogik an der Universität Köln. Sozialarbeit in Frankreich, Werkstudent in niederbergischen Fabriken. Studienaufenthalte in Frankreich und Spanien.

Fachschaftsvorstand Romanistik; Mitglied des Kölner Studierendenparlaments. 1967 Staatsexamen (Philologische Staatsprüfung), 1969 Promotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation aus dem Bereich der spanischen und französischen Literaturgeschichte.

1969-1972 wissenschaftlicher Assistent für Neuere Geschichte an der Universität Kiel. 1987 Berufung zum Honorarprofessor für Politische Wissenschaft an der Universität Bonn. Senior Fellow / Gastwissenschaftler im Sommersemester 1999 am Zentrum für Europäische Integrationsforschung/ZEI und seit Oktober 2003 am Zentrum für Entwicklungsforschung/ZEF der Uni Bonn.

Hobbies und Interessen: Beschäftigung mit Entwicklungspolitik, internationalen Beziehungen und Europa sowie mit Demokratie, Menschenrechten und nachhaltiger Entwicklung.

Zahlreiche Veröffentlichungen: u.a. EU und AKP, 1997; Probleme der Entwicklungspolitik, 1997; Nord-Süd-Zentrum Bonn, 1999; 50 Jahre Europarat, 2000; MDGs on the Road - Europe's Role, 2006

Sprachen: Dt., Engl., Frz., It., Port., Sp.; Latein

Auszeichnungen: Großes Bundesverdienstkreuz Bundesrepublik Deutschland (1979); Komturkreuz Mexiko (1980), Spanien (1988), Chile (1992); Fabricius-Medaille der Stadt Hilden (1995); Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen (2001); Neander-Thaler (2007).

Inge Kaul
Luc Gnacadja
Prof. Dr. Uwe Holtz
Heino von Meyer
    Ramesh Jaura
Burkhardt Siebert
Dr. Heike Nasdala
BEIRAT
VORSTAND

Style Setting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %